Informationen für Angehörige

Informationen für Angehörige von

Demenz Kranken

oder

Alzheimer Patienten

Zumeist leben Demenzkranke, Alzheimer Patienten und Patienten mit Frontotemporaler Demenz in privaten Haushalten. Dies ist auch empfehlenswert, denn hier können die Demenzkranken nicht nur von Angehörigen oder vom Pflegepersonal betreut werden, sondern bleiben in der gewohnten Umgebung. Jedoch verlangt die private Pflege den Verwandten und Angehörigen viel Einsatz ab und den Verzicht auf private Freizeit. Pflegende Angehörige stehen unter einem enormen psychischen und physischen Druck. Wie auch von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. mitgeteilt, berichten viele Angehörige von Demenz Kranken und Alzheimer Patienten:


  1. dass Sie Hobbys und Freizeitbeschäftigungen aufgeben mussten
  2. Freunde und Bekannte selten kommen oder den Kontakt meiden
  3. sich die eigene Gesundheit verschlechtert und man selbst Medikamente braucht

Informationen für Angehörige


Welche Entlastungsangebote gibt es für Angehörige von Demenz Kranken?

Vor allem wenn Demenzkranke problematische Verhaltensweisen an den Tag legen, kann niemand alleine die Aufgabe der Pflege eines Demenzkranken erfüllen. Deshalb bieten sich auch eine Reihe von Entlastungsangeboten an. Möglich ist die Beauftragung eines ambulanten Pflegedienstes für die Hauspflege und häusliche Krankenpflege. In einigen Regionen werden auch Alzheimer Betreuungsgruppen angeboten, bei denen die Betroffenen für einige Stunden von anderen Personen beaufsichtigt werden. Möglich wäre auch eine Tagespflegeeinrichtung, die jedoch mit 90 Euro und mehr recht teuer ist. Für einen Zeitraum von bis zu 28 Tagen ist auch eine Kurzzeitpflege, Urlaubspflege oder Verhinderungspflege möglich. Je nach Pflegestufe gewährt die Pflegekasse auf Antrag bis zu einmalig 1.550 Euro im Jahr. Zugleich ist auch die Beauftragung einer 24 Stunden Pflegekraft möglich. Vor allem Pflegekräfte aus östlichen Ländern wie Polen arbeiten effizient, liebevoll und günstig.


Wie erkennt man Demenz?

Da sich bereits Mediziner mit der Erkennung der Demenz schwer tun, ist eine Diagnose der Demenz für Angehörige noch schwieriger. Das US National Institute on Aging hat eine Liste mit sieben Wahrzeichen heraus gegeben, deren Ursache der Beginn einer Demenz sein kann. Mit diesen Warnzeichen können Sie als Angehöriger die Demenz möglicherweise erkennen:


  1. Die Person vernachlässigt Ihr Äußeres. Wird die Person darauf angesprochen, bestreitet sie das.
  2. Die Person fragt immer wieder die gleichen Punkte.
  3. Die Person erzählt ständig eine kurze Geschichte mit gleichem Inhalt.
  4. Wenn Sie der Person eine Frage stellen, antwortet die Person, in dem Sie die gestellte Frage wiederholt.
  5. Die Person hat die PIN der Kreditkarte vergessen und verliert langsam aber sicher den Umgang mit Geld.
  6. Einfache Tätigkeiten wie Kartenspielen, Fernseher anschalten oder Kochen fallen schwer. Die Person weiss nicht mehr, wie man den Fernseher anschaltet.
  7. Die Person findet Gegenstände nicht mehr, ist darüber sehr verärgert und verdächtigt andere, den Gegenstand genommen zu haben. Die angesprochenen Gegenstände tauchen an ungewöhnlichen Plätzen wieder auf.

Informationen für Angehörige


Wie Angehörige von Demenz Kranken sich Mut machen können

Ungefähr 80 % aller Demenzkranken und Alzheimer Patienten werden von Angehörigen oder der Familie versorgt. Die Bezugspersonen vergessen jedoch, dass Sie hier eine besonders schwere und verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Eine Pflege zuhause ist für die meisten Demenz Kranken ideal. Da hier die persönliche Würde am Ausgiebigsten gewahrt bleibt und der Erkrankte seine Eigenständigkeit behält. Vielfach werden die privaten Haushalte von einer Pflegekraft aus Polen aus Polen unterstützt, da es sehr schwierig ist, sich selbst 24 Stunden um die erkrankte Person zu kümmern.


Wie können Angehörige von Demenzkranken sich entlasten?


Nicht schweigen sondern die Demenz Krankheit offenlegen

Sobald die Diagnose Demenz oder Alzheimer fest steht, sollte man es sich nicht unnötig schwer machen und die Krankheit verheimlichen. Denn unbewusst zieht man sich aus seinen privaten Kreisen zurück. Ob aus Höflichkeit, Angst oder Verlegenheit.

Hilfe suchen bei Demenz Kranken in der Familie

Nach der Offenheit gegenüber Angehörigen und Nachbarn sollte man sich am Alzheimer Telefon der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. unter 030-259 3795 14 Rat suchen. Ebenso sich Gedanken machen, ob man eine Tagespflege Einrichtung begutachtet, Angehörigenkurse für Demenzkranke besucht und eine Vorsorgevollmacht ausfüllen. In diesem Stadium sollten Sie all die Punkte erledigt haben, falls später der Patient selbst nicht mehr in der Lage ist zu entscheiden. Auch eine Vertrauensperson für den Demenz Kranken oder Alzheimer Patienten sollte festgelegt werden.

Beugen Sie bei Demenz Kranken den Gefahren vor

Entweder engagieren Sie einen Wohnberater für Demenz Kranke, oder Sie entschärfen selbst gefährliche Gegenstände in der Wohnung. Dies kann ein Überlaufschutz im Waschbecken sein, Bügeleisen die sich selbst abschalten oder auch ein Türschloss, dass sich mit eingesteckten Schlüssel öffnen lässt. Desgleichen müssen Sie das Thema Autofahren ansprechen, da der Patient dazu zumeist nicht mehr in der Lage ist.

Pflegeheime begutachten für Demenz Kranke und Alzheimer Patienten

Sobald Pflegende an Ihre Grenzen kommen, sollten Sie sich ein Seniorenheim oder Pflegeheim anschauen. Hier sehen Sie, wie die Mitarbeiter mit den Demenz Patienten umgehen, welche Aktivitäten es gibt und ob Sie Ihre Demenzkranke Person zur Pflege in eine Pflegeheim geben möchten.

Überforderung mit polnischer Pflegekraft mildern

Einer der wichtigsten Regeln ist den dementen Personen ihre Würde zu lassen und nicht zu oft zu widersprechen, oder mit Ärger und Drohungen zu reagieren. Sanftes Umlenken ist besser als gefährliche Impulse. Man kann Alzheimer Patienten auch mit Humor begegnen. Dies ist jedoch schwierig, wenn der Demenz Patient das eigene Leben völlig vereinnahmt hat. Denn sobald die Gedanken nur noch um die 24 Stunden Betreuung des Demenz Kranken oder Alzheimer Erkrankten kreisen, wird der Ton rauer.

 

Dies ist der Zeitpunkt, an dem das eigene Privatleben zu wenig Platz einnimmt und man seine Freunde und Hobbys benachteiligt. Ab jetzt benötigen Sie Hilfe, zumeist in Form einer 24 Stunden Pflegekraft aus Polen. Dabei werden die Kosten von den meisten Familienangehörigen überschätzt. meisten Familienangehäörigen überschätzt. Hier finden Sie eine Auflistung der möglichen Kosten für eine 24 h Pflegekraft von Demenz Kranken, 24 Stunden Pflegekraft Alzheimer Patienten und polnischen Pflegekraft bei Frontotemporaler Demenz.

Fordern Sie ein unverbindliches und kostenloses Angebot an

Merken

Kostenloses Angebot anfordern
info@vitalassist.de
0800-6633200 (bundesweit kostenfrei)
Sie suchen eine 24 Stunden Pflegekraft?
Wir machen es möglich
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Soziale Leistungen
  • Pflegerische Leistungen
  • Medizinische Leistungen
  • 15 Punkte Zufriedenheitsgarantie
  • günstige Preise
Kostenlose Anfrage für 24 Stunden Pflegekraft

Nach Erhalt Ihrer Daten melden wir uns schnellstens bei Ihnen per Email oder Telefon. Anschließend besprechen wir kostenfrei, was wir für Sie tun können, um Sie zu unterstützen. Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer an.